Welches Problem lösen wir?

Das zugrunde liegende Problem

Wie schon mal erklärt, sind die sich addierenden (Warte-) Zeiten ein Kostenfaktor. Insbesondere bei der Notwendigkeit marktfähige Dienstleistungen anbieten zu müssen, entsteht ein zu berücksichtigender Kostenfaktor für die Agenturen, welcher das Angebot für SEO Leistungen und Content pflege Online verteuert und verlangsamt. Zudem sind die Einarbeitungszeiten und insbesondere auch die Vielfalt der unterschiedlichen Online Systembackends, die alle Ihre Eigenarten haben, ein weiterer Zeitfaktor. Wenn eine Agentur SEO relevante Daten auf einer, sagen wir mal, WordPress Webseite abändern möchte, muss Sie i.d.R. wie folgt vorgehen:

BSP Zeitaufwand (gerundet)
  1. 30 sec – Die korrekten Logindaten je nach Kunde heraussuchen (abhängig von der Speicherung und des Systems in dem gespeichert auch länger)
  2. 5 sec – Loginseite aufrufen
  3. 5 sec – die korrekten Logindaten je nach Kunde eingeben 1min – 3min. – Je nach System (und Internetgeschwindigkeit) im Backend zur editierbaren Webseite wechseln.
  4. Dies mehrmals, je nach Anzahl der zu erledigenden Aufgaben bei unterschiedlichen Kunden (z.B. in anderen WordPress Installationen)
  5. 10 sec – Inhalte ändern (für eine Textänderung)
  6. 5 sec – Seite speichern (mit Reload)
  7. 10 sec – Änderung online überprüfen.

Gesamtaufwand nach herkömmlicher Vorgehensweise: 125 – 245 Sekunden x Kundenanzahl

Dieser Ablauf ist obligatorisch. Selbst bei den heutigen Servergeschwindigkeiten im Shared-Hosting und schnellen Internetverbindungen sind damit dennoch hohe Zeitaufwände zu berücksichtigen, die nicht mehr amortisiert werden können und i.d.R. dem Kunden in Rechnung gestellt werden müssen, weil es Arbeitszeit ist.

Die Problemlösung

Unsere Idee ermöglicht nun zwei Dinge:

Als Erstes zentralisiert sie über ein gemeinsames universelles Login den zentralen Backendbereich zum Editieren der Inhalte des angeschlossenen Systems (z.B. WordPress) und ermöglicht so nach der Konfiguration das Aktualisieren der Inhalte des jeweiligen Zielsystems / der Webseite / des Onlineshops, ohne das System eigene Backend betreten zu müssen. Dies erfordert keine weitergehende Kenntnis der jeweiligen Backends und standardisiert und zentralisiert so die Aktualisierung von Web Inhalten.

Zum Zweiten egalisiert sie die verschiedenen Darstellungsarten der verschiedenen Systeme für den Fall der Aktualisierung, da auch hier nur das zentrale universelle Backend notwendig wird, welches bei allen angeschlossenen Systemen auf die gleiche Art funktioniert. Auf diese Weise wird die Einarbeitung in unterschiedliche Verfahrensweisen mehr oder minder überflüssig. Unsere Liste von oben reduziert sich wie folgt um den Part der Zeit intensivsten Aufwände:

  1. Die Verbindung anlegen und im Systems speichern. EINMALIG
  2. Verbindung laden.

Erster Aufruf und der Gesamtaufwand über die Schnittstelle: 10 Sekunden für eine kl. Änderung inkl. Login, gleich bei welchem Kunden. Im System und einmal angelegt, ist es nur noch ein Klick für das Laden der Verbindung und damit kein ernstzunehmender Aufwand mehr.

Die erreichten Vorteile

Ist das angeschlossene System erst einmal konfiguriert, können sich Agenturen über das universelle Backend „per Klick“ in das auszuwählende Zielsystem einloggen, um dort sehr schnell Änderungen durchzuführen. Es sind keine umfangreichen Einarbeitungs- oder Ladezeiten mehr zu berücksichtigen, was die Arbeiten schneller macht und die Kosten geringer hält. Neben der zentralen Editiermöglichkeit ist auch die Präsentation innerhalb des zentralen Backends in tabellarischer Form, statt pro Seite im jeweiligen Backend, so aufgebaut, dass keine Artikelwechsel wie in den Zielsystemen mehr notwendig sind. Das erspart dem Benutzer immens Zeit und dem Kunden dadurch erneut Kosten. Aktualisierungsarbeiten werden, über die universelle Schnittstelle ausgeführt, dazu führen, dass dadurch auch z.B. „nur“ Shopbetreiber ein hohes Einsparungspotential erlangen können.

Vorteile vom z.B. SavTee® – dem auf lokale SEO ausgerichtetem Plugin: Bei der heutigen SEO-Pflege müssen immer folgende Schritte absolviert werden, egal ob mit oder ohne SEO-Plug-In. Beispiel anhand der Meta Daten Page-Title, Meta-Description und der H1 Überschrift:

Bearbeitungs-Ablauf:
  1. Verbindung laden und Login
  2. entsprechende Seite aufrufen
  3. zum Page-Title Eingabefeld scrollen, diesen anklicken und Eintragung vornehmen
  4. zum Meta-Description Eingabefeld scrollen, diesen anklicken und Eintragung vornehmen
  5. zur H1 Überschrift scrollen und Eintragung vornehmen
  6. nach Erledigung alles „SPEICHERN“
  7. Nach 10 Sekunden erledigt – i.d.R.

Wir lassen Ihnen gern weitere Informationen zukommen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.